Die Qual der Wahl ...

Egal ob mit oder ohne Papiere, welcher Welpe soll es denn nun sein?

Ihr habt den Züchter Eurer Wahl gefunden und nun befinden Ihr Euch inmitten eines wuselnden Haufens kleiner Russischer Toy Terrier. Welcher soll es denn nun sein?

 

Eines vorweg: Ein guter Hund hat keine Farbe - und auch kein Geschlecht.
Natürlich gibt es Vorlieben für beides, aber dies sollte nicht das Hauptkriterium für die Auswahl sein, denn schließlich sucht Ihr den perfekten Partner, der Euch viele Jahre lang begleiten soll. Und damit es eine harmonische Freundschaft wird, gibt es viele Punkte zu beachten.

 

Beschäftigt Euch zunächst ausführlich mit den angebotenen Jungtieren selbst. Sie sollten aufgeschlossen und zutraulich sein. Ein wenig Misstrauen am Anfang ist unbedenklich, wenn es sich im Laufe der Beschäftigung miteinander mehr und mehr legt. Denn genau wie wir Menschen sind auch Tiere charakterlich unterschiedlich und es ist nicht gesagt, dass der anfangs etwas Vorsichtige in freier Natur schlechtere Chancen zum Überleben hätte. Ganz im Gegenteil. Reserviertes Verhalten unterscheidet sich aber deutlich vom Verhalten eines misshandelten Tieres, welches Ihr auf keinen Fall erwerben sollten. Auch nicht aus Mitleid!

 

Die Welpen oder Jungtiere sollten arttypische Körperformen und einen guten Ernährungszustand haben. Parasitenbefall, struppiges dünnes Haarkleid, Knochendeformationen oder extremer Kleinwuchs sollten Sie vom Kauf abhalten.

Seht Euch danach die Elterntiere, zumindest aber das Muttertier genau an und achtet ebenso auf deren Verhalten und Konstitution. Ängstliche Tiere in einem schlechten Ernährungs- und Pflegezustand haben auch keinen gesunden, gut gepflegten und selbstbewussten Nachwuchs, an dem man seine Freude hat.

 

Oft gibt es diese "Liebe auf den ersten Blick" und diese muss auch gar nicht verkehrt sein - manchmal stimmt einfach die Chemie zwischen Mensch und Hundekind. Aber Ihr solltet bitte unbedingt darauf hören, was der Züchter Euch zu jedem einzelnen Welpen erzählen kann. Er kennt die kleine Rasselbande von Geburt an und verbringt täglich viele Stunden mit den Welpen. Er kann Euch helfen, den für Euch und Eure Ansprüche passenden Welpen auszusuchen und kann erste Eigenschaften der Hundekinder erkennen, wobei natürlich niemals eine endgültige Prognose erstellt werden kann.

 

Bitte erfragt unbedingt alle wichtigen Details. Die Impfungen und Entwurmungen müssen stimmen. Zu den Impfungen sollte Euch ein gültiger Impfausweis ausgehändigt werden. Lasst Euch die Entwurmungsmittel und das Futter zeigen. Der Züchter der Tiere sollte auch ein Mindestmaß an züchterischem Sachverstand mitbringen, was Ihr im Gespräch sicher merkt.

Für die Jungtiere und deren Eltern müssen geeignete, hygienisch einwandfreie Haltungs- und Aufzuchtsverhältnisse sowie Zeit für die Prägung der Welpen vorhanden sein.


Diese Anforderungen solltet Ihr sowohl an einen privaten als
auch an einen organisierten Züchter stellen.

 

Lasst Euch ruhig Zeit bei der Auswahl Eures zukünftigen Familienmitglieds. Löchert den Züchter mit Fragen über jeden einzelnen Welpen. Beobachtet die Kleinen genau. Dann sollte es möglich sein, zusammen den richtigen Racker auszusuchen - für ein ganzes Hundeleben lang.

 

Ein guter Züchter hat im übrigen mindestens ebenso viele Fragen an Euch, die ihr bitte ehrlich beantworten solltet ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    sarah (Sonntag, 09 Januar 2011 21:09)

    Vielen Dank für diese ausführlichen informationen.
    das ist wonach wir die ganze Zeit gesucht haben.

  • #2

    rtt (Mittwoch, 09 Februar 2011 11:04)

    Hallo Sarah,

    vielen Dank für dsa Kompliment. Darf ich fragen nach welcher Hunderasse ihr sucht und ob ihr bereits fündig geworden seid? Hier sind doch immer alle neugierig und Bilder von Hundekindern und der Tipp zu einem guten Züchter jederzeit willkommen :)

    LG Silvia

  • #3

    Selina (Mittwoch, 13 April 2011 16:20)

    Ich suche auch nach einem welpen.
    ich möchte unbedingt ein russischen toy terrier aufnehmen,habe aber bis jetzt noch nicht das passende gegenstück zu mir gefunden

  • #4

    Ellen (Donnerstag, 04 August 2011 14:41)

    Hallo, mein Vater hat uns geraten, wenn ein Hund dann ein russischen toy terrier..... da mein Mann immer mittags schläft,da er nachts arbeiten muss ( Bäcker), ist es uns wichtig ein ruigen Hund, der nicht viel bellt oder ganz leise Stimme hat zu haben. Was würden Sie uns raten???

  • #5

    rtt (Freitag, 05 August 2011 13:30)

    Hallo,
    Ganz ehrlich würde ich mir einen Hund (egal welcher Rasse) nur dann anschaffen, wenn alle Familienmitglieder damit klar kommen, dass es auch mal etwas lauter werden kann. Kein Mensch kann im voraus sagen, wie sich ein Welpe entwickelt.Klar, es gibt bellfreudige und weniger bellfreudige Rassen aber bellen tun sie alle mal, sind ja Hunde. Bei einem Baby kann man auch nicht verhindern, dass es mal in der Mittagsruhe weint ;) Am Ende muss ihr Mann entscheiden ob er die Entscheidung ohne Wenn und Aber mitträgt. Auch auf die Gefahr hin, dass sein Schlaf einmal gestört sein kann.

  • #6

    Christine (Montag, 04 Februar 2013 19:21)

    ""misshandelten Tieres, welches Ihr auf keinen Fall erwerben sollten. Auch nicht aus Mitleid!""

    also, es tut mir seht leid, aber da muss ich wiedersprechen. Auch ich habe einen misshandelten Hund gekauft. Diese Tiere sind sehr dankbar. Auch ich habe dafür viel Geld bezahlt, aber wer hätte diesem Wesen sonst ein neues Leben geschenkt?. Ich bin natürlich kein Neuling und wußte, worauf ich mich einlasse. Aber ich bin froh, dass ich es getan habe. Mein Hund wurde auch nicht beim Züchter misshandelt, sondern beim Halter.

* Onlineshop *

Wir wissen wie schwer es ist, für so einen kleinen Vierbeiner immer das passende Zubehör im Geschäft zu finden. Daher findest Du bei uns im Shop nur Artikel, die sich speziell an den Bedürfnissen unserer Minis orientieren. Ein kleines, ständig wechselndes Sortiment das Dir hoffentlich gefällt. Wenn Du was vermisst, schreib uns einfach an.