Achtung Hundehändler !

In Kleinanzeigen und im Internet werden viele Hundewelpen angeboten, die aus Hundefabriken aus dem Ausland stammen. Händler werben damit, eine große Auswahl verschiedener Rassen anbieten zu können.
 
Das Leid dieser Welpen ist immens. Viele jungen Hunde sind krank und von langen Transporten geschwächt. Meist werden sie ohne die lebenswichtigen Impfungen abgegeben, häufig fehlen bei der Einfuhr nach Deutschland die Begleitpapiere.
 
Unzählige Welpen wurden zudem viel zu früh vom Muttertier getrennt, so dass die für Hunde sehr wichtige Sozialisierung nicht stattfinden konnte. Nach heutigem Kenntnisstand sollten junge Hunde während der Prägephase, zwischen der der 8. und 12. Lebenswoche, an ihre zukünftigen Hundehalter übergeben werden.

 

Wenn Sie Hunde lieben, dann denken Sie bitte auch an die armen Mutterhündinnen, die als Gebärmaschinen gehalten ihr Dasein - teils unter erbärmlichen Umständen fristen. Nur damit wir ein paar Euro sparen?

Das bedeutet natürlich NICHT, dass alle Hunde aus dem Ausland aus Hundefabriken und alle Hunde ohne Papiere von Hinterhofvermehrern stammen. Natürlich nicht. Aber bitte fragen sie kritisch nach und gehen sie mit offenen Augen an die die Welpenauswahl heran.


Was sollten sie nicht tun?
Bitte kaufen Sie keine billigen Welpen im Internet oder in der Zeitung! Die Mutter Ihres Hundes könnte Hund Nr. 286 aus Zwinger Nr. 5 gewesen sein. Informieren Sie sich auch beim Tierschutz oder im Tierheim. Fragen Sie beim Zuchtverband nach.

 


Vorsicht ist geboten beim Hundekauf, wenn
- ein Züchter gleich mehrere Rassen anbietet
- Welpen über ein Drittel unter dem "üblichen Marktpreis" angeboten werden.

Ein seriöser Züchter hat Kosten, die weit über die Aufzucht eines Wurfes Hunde hinaus geht.

 

Ich habe mal etwas sehr schönes auf der Homepage Hundezüchters gelesen: "Ich lebe für meine Hunde und nicht von ihnen".

D. h. doch aber nicht, dass man ein kleines Wesen, von dessen Qualität man überzeugt ist, zu Dumpingpreisen verkauft.

 

Hände weg beim Hundekauf, wenn
- der Welpe günstiger angeboten wird
- Sie auf Papiere verzichten würden
- der Verkäufer den Hund nicht selbst gezüchtet hat
- die Mutterhündin nicht zu besichtigen ist
- der Welpe bei Übergabe unter acht Wochen alt ist
- der Welpe auf einem Parkplatz oder Ähnlichem übergeben werden soll
- Welpen und Mutterhündin ausschließlich im Zwinger oder gar im Käfig leben
- ein Welpe Durchfall hat, abgemagert und allgemein ungepflegt ist
- ein Welpe extrem ängstlich und ermattet ist
- Hunde im Internet per Mausklick "ins Hundekörbchen" angeboten werden.

Hunde zum "Schnäppchenpreis" besitzen selten Papiere eines anerkannten Hundeverbandes. Die Welpen stammen meist von Hinterhof-Vermehrern oder aus illegalen Auslands-Importen. Es wurde bei der Verpaarung der Elterntiere keinerlei Wert auf Gesundheit, Wesensfestigkeit, Sozialisation und andere züchterische Aspekte gelegt. Die Mutterhündin wird meist in katastrophalen hygienischen Umständen gehalten und fristet ihr trauriges Leben als Welpen-Wurfmaschine; ihre Welpen werden weder entwurmt noch geimpft. Nicht selten sind solche Welpen bereits krank, wenn sie dem Welpenkäufer übergeben werden. Viele leiden unter genetischen Defekten oder Infektionen, die bereits in den ersten Lebensmonaten zum Tod führen. Der Kauf eines Welpen zum Dumping-Preis kann den Welpenkäufer teuer zu stehen kommen. Tierarztrechnungen von mehreren tausend EURO und oft ein viel zu kurzes, durch Krankheit schwer beeinträchtigtes Hundeleben, sind keine Seltenheit.

Verzichten Sie - auch wenn es schwer fällt - auf Mitleidskäufe!

Sie helfen dabei mit, unseriösen Hundehändlern das Geschäft zu verleiden - und leisten damit einen echten Beitrag zum Tierschutz. Darüber hinaus: Haben Sie nachweislich Kenntnis von einem unseriösen Hundehändler oder katastrophaler Hundehaltung, geben Sie diese Information an den Tierschutz weiter. Helfen Sie mit, skrupellosen Menschen das Handwerk zu legen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Andrea Baer (Samstag, 23 Mai 2009 13:25)

    Diesen Artikel sollte man jedem künftigen Hundehalter unter die Nase reiben!

    Gruß
    Andrea

  • #2

    sarah (Sonntag, 09 Januar 2011 21:17)

    Ich habe eine Frage:
    Woher kommt das oben gezeigte
    "Hundefoto"?

    Gruß
    Sarah

  • #3

    Lubosko (Donnerstag, 16 August 2012 14:18)

    THX for info

* Onlineshop *

Wir wissen wie schwer es ist, für so einen kleinen Vierbeiner immer das passende Zubehör im Geschäft zu finden. Daher findest Du bei uns im Shop nur Artikel, die sich speziell an den Bedürfnissen unserer Minis orientieren. Ein kleines, ständig wechselndes Sortiment das Dir hoffentlich gefällt. Wenn Du was vermisst, schreib uns einfach an.